Betriebsärztlicher Dienst (BÄD)

Als Ihre Betriebsärztin biete ich Ihnen folgendes Leistungsspektrum an:

  • Beratung zum Arbeits- und Gesundheitsschutz
  • Regelmäßige Begehung Ihrer Arbeitsplätze
  • Unterstützung bei Arbeitsplatzwechsel, Wiedereingliederung Langzeitkranker
  • Beurteilung von Arbeitsbedingungen
  • Teilnahme am Arbeitsschutzausschuss
  • Durchführung arbeitsmedizinischer Vorsorge
  • Durchführung von Impfungen sowie Impfberatung

Ich freue mich auf die Zusammenarbeit mit Ihnen!

Ihre Dr. Ingrid Vartan

Betriebsärztin der FernUniversität

Kontakt

Dr. Ingrid Vartan

Terminabsprachen über die Medizinische Assistenz
Ulrike Farion-Stukenbrock

DEKRA Automobil GmbH
E-Mail: ulrike.farion-stukenbrock@dekra.com
Telefon: +49 151 15042027 und +49 231 9954 125

FernUniversität
Telefon: +49 2331 987 2365

Mein Sprechzimmer

Sprechstunden und sonstige Vorsorgen
Gebäude 9 (Universitätsstraße 47)
Raum D U11 (Eingang Untergeschoss, neben dem MiniCampus)

DEKRA Automobil GmbH

Zentrum für Arbeitsmedizin
Martener Hellweg 50
44379 Dortmund

Angebote

Es wird zwischen drei Arten der arbeitsmedizinischen Vorsorge unterschieden:

Die Angebotsvorsorge ist eine arbeitsmedizinische Vorsorge, die bei bestimmten gefährdenden Tätigkeiten angeboten werden muss. (ArbVV § w Satz 5 (3))

Die Pflichtvorsorge ist eine arbeitsmedizinische Vorsorge, die bei bestimmten und besonders gefährdenden Tätigkeiten veranlasst werden muss (ArbVV § 2 Satz 5. (2))

Die Wunschvorsorge ist eine arbeitsmedizinische Vorsorge, die bei Tätigkeiten, bei denen ein Gesundheitsschaden nicht ausgeschlossen werden kann, auf Wunsch des oder der Beschäftigten ermöglicht werden muss (ArbVV § 2 Satz 5 (4)

Die Arbeitsmedizinische Vorsorge ist Teil der arbeitsmedizinischen Präventionsmaßnahmen im Betrieb und Hilfsmittel zur frühzeitigen Erkennung und auch Vorbeugung von arbeitsbedingten Erkrankungen sowie Berufskrankheiten. Jeder Arbeitgeber ist zur gesundheitlichen Fürsorge gegenüber seinen Beschäftigten verpflichtet.

Aufgabe des/der Betriebsarzt/ärztin ist es, den Arbeitgeber beim Arbeitsschutz sowie auch bei der Unfallverhütung in allen Bereichen des Gesundheitsschutzes zu unterstützen.

Gesetzliche Grundlagen