30.-jähriges Jubiläum der Abteilung für Japanisches Recht: Festakt und Symposium im Herbst

​​Die Abteilung für Japanisches Recht der FernUniversität in Hagen wurde 1989 im Studien- und Forschungsschwerpunkt zum japanischen Recht der rechtswissenschaftlichen Fakultät begründet, um am japanischen Recht interessierten Personen einen Zugang zu diesem Rechtsystem ohne Sprachbarriere zu schaffen. Mit der Einrichtung der Juniorprofessur für Ostasiatisches Recht insbesondere Japanisches Recht ist die Leitung vom Begründer des Forschungsschwerpunktes, Herrn Prof. Dr. Hans-Peter Marutschke, nun auf Herrn Jun. Prof. Dr. Julius Weitzdörfer übergegangen.

Unser 30.-jähriges Jubiläum möchten wir gerne gemeinsam mit Ihnen in einem Festakt und einem zusammen mit der Deutsch-Japanischen Juristenvereinigung e.V. (DJJV) organisierten Symposium in diesem Herbst begehen. Der Festakt wird am Donnerstag, 30. September 2021 von 16 bis 18 Uhr im Japanischen Kulturinstitut Köln begangen. Sofern es die Umstände zulassen, möchten wir im Anschluss zu einem Empfang laden.

Am Freitag, 1. Oktober 2021 wird das Symposium zum Thema "Außergerichtliche Streitbeilegung in Deutschland und Japan" ab 9:00 Uhr ebenfalls im Japanischen Kulturinstitut Köln stattfinden. In diesem Rahmen werden Vertreter aus Wissenschaft und Praxis zu jüngsten Entwicklungen in den Bereichen, Handels- und Investitionsschiedsverfahren und Mediation, einschließlich der Gründung des Japan International Dispute Resolution Centers und der Abwicklung von Massenschadensfällen, sowie der Digitalisierung von ADR in beiden Ländern diskutieren. Zudem wird es Gelegenheit zu informellem Austausch, einschließlich eines Angebots für den juristischen Nachwuchs, geben.

Eine Anmeldung für eine persönliche Teilnahme ist leider nicht mehr möglich, allerdings besteht noch bis zum 28.09.2021 die Möglichkeit einer Anmeldung für die Onlineteilnahme. Weitere Einzelheiten zur eineinhalbtägigen Hybrid-Veranstaltung entnehmen Sie bitte dem Programm (PDF 560 KB).

30.09.2021