Aktuelles

Neue Veröffentlichung

[17.01.2022]

Im Journal of Industrial Ecology ist ein Artikel zur Projektportfolioplanung in der Automobilindustrie erschienen.


Gemeinsam mit Autoren der Technischen Universität Braunschweig und der Volkswagen AG hat Herr Prof. Dr. Karsten Kieckhäfer einen Artikel zur Planung von Projektportfolios in der Automobilindustrie veröffentlicht.

Im dem Artikel wird ein modellbasierter Ansatz zur Unterstützung von Projektportfolioentscheidungen in der Automobilindustrie vorgestellt, um solche Fahrzeugprojekte zu identifizieren, mit denen CO2-Flottengrenzwerte aus ökonomischer Sicht optimal eingehalten werden können. Derartige Entscheidungen stellen Automobilhersteller nicht zuletzt aufgrund einer unsicheren Nachfrage, immer strengeren Flottengrenzwerten sowie einer Vielzahl von Antriebstechnologien, die in verschiedene Fahrzeugprojekten mit hohen projektspezifischen Investitionen und langen Produktlebenszyklen integriert werden können, vor große Herausforderungen. Durch Anwendung des Modells auf einen illustrativen europäischen Automobilhersteller werden vielversprechende Portfolioentscheidungen ermittelt und über sechs Nachfrageszenarien hinweg analysiert. Die Ergebnisse zeigen, dass die Einhaltung der europäischen Flottengrenzwerte bis zum Jahr 2035 nach Elektrofahrzeugen grundsätzlich möglich ist – eine hohe Nachfrage und ein entsprechendes Angebot von Elektrofahrzeugen vorausgesetzt. Eine Überschreitung der Grenzwerte kann trotz hierdurch bedingter Strafzahlungen in einigen Situationen finanziell vorteilhaft sein.