Online

Thema:
Die Theorien des Gesellschaftsvertrages und ihre Kritiker
Veranstaltungstyp:
Online-Seminar
Adressatenkreis:
BA KuWi: Modul P2; MA Phil: Modul II; Modul V; Modul VII; Modul VIII; Modul X; AP Phil;
Ort:
online
Termin:
01.07.2022 bis
03.07.2022
Zeitraum:
01.07.22: von 12 bis 18 Uhr;
02.07.22: von 12 bis 18 Uhr;
03.07.22: von 12 bis 18 Uhr
Leitung:
Dr. Fernando Moledo

Kurze Seminarbeschreibung: Die Gesellschaftsvertragstheorie als theoretischer Rahmen zur Erklärung der Entstehung des Staates und Begründung der staatlichen Macht ist im Wesentlichen mit der modernen politischen Philosophie verbunden. Die Kritik an dieser Theorie macht ebenfalls ein grundlegendes Element des modernen politischen Denkens aus. Ausgehend von der Naturrechtstheorie von Grotius werden in diesem Seminar die klassischen Konzeptionen des Gesellschaftsvertrags bei Hobbes, Locke und Rousseau sowie die verschiedenen Kritiken an der Gesellschaftsvertragstheorie bei Rousseau selbst, aber auch bei Hume, Kant und Hegel behandelt.

Hausarbeit: Die Bedingung für eine im Anschluss zu schreibende Hausarbeit ist die Übernahme eines Referates im Seminar (max. 40 Minuten) über eins der unterstehenden Referatsthemen. Das Referat soll als Ausgangspunkt zur Vorbereitung der Hausarbeit dienen und als solche konzipiert werden. Die Literaturrecherche gehört zu dieser Aufgabe. Die Bereitschaft, ein Referat zu halten, wird bei der Anmeldung zur Seminar vorausgesetzt. Das endgültige Seminarprogramm mit den Referatsthemen wird per E-Mail zugeschickt. Wenn Sie eine Hausarbeit bei mir schreiben wollen, melden Sie sich bitte mit zwei Referatsthemen (s.u.) ihrer Präferenz bei mir (fernando.moledo@fernuni-hagen.de).

Referatsthemen:

1. Hugo Grotius: Naturgesetz und Ursprung des Staates. Quelle: Grotius: De jure belli ac pacis (Über das Recht des Kriegs und des Friedens) Paris 1625 (2. Aufl. Amsterdam 1631) [Deutsche Ausgabe: Drei Bücher vom Recht des Krieges und des Friedens. Neuer dt. Text u. Einl. von Walter Schätzel. Tübingen: Mohr, 1950], Einleitende Rede und Buch I, Kapitel I, Sektionen X-XIV.

2. Thomas Hobbes: Bruch mit Aristoteles. Der Naturzustand des Menschen. Natürliche Freiheit. Gesetzbegriff. Naturgesetze als Theoreme der Vernunft. Ursprünglicher Vertrag. Quelle: Hobbes: Leviathan, Sive de Materia, Forma, & Potestate Civitatis Ecclesiasticae et Civilis (1668) [Mehrere deutsche Ausgaben. Z.B.: HOBBES, Thomas: Leviathan. Felix Meiner Verlag, 2017]

3. Thomas Hobbes: Ursprünglicher Vertrag. Bürgerlicher Zustand. Staatsverfassung. Die absolute Macht des Souveräns. Zweck und Ende bzw. Tod des Staates. Quelle: Hobbes: Leviathan, Sive de Materia, Forma, & Potestate Civitatis Ecclesiasticae et Civilis (1668) [Mehrere deutsche Ausgaben. Z.B.: HOBBES, Thomas: Leviathan. Felix Meiner Verlag, 2017]

4. John Locke: Naturzustand und Naturrecht. Eigentum. Ursprünglicher Vertrag. Quelle: Locke: Two Treatises of Civil Government, 1690 (Zwei Abhandlungen über die Regierung. Mehrere deutsche Ausgaben)

5. John Locke: Ursprünglicher Vertrag. Bürgerlicher Zustand. Naturrecht und Staat. Staatsverfassung. Quelle: Locke: .Two Treatises of Civil Government, 1690 (Zwei Abhandlungen über die Regierung. Mehrere deutsche Ausgaben)

6. Jean-Jacques Rousseau: Der Mensch im Naturzustand. Ursprung der Ungleichheit zwischen den Menschen. Kritik an der Theorie des gesellschaftlichen Vertrags. Der gesellschaftliche Vertag. Volonté général und volonté de tous. Quellen: Rousseau: Discours sur l’origine et les fondements de l’inégalité parmi les hommes (Deutsch: Abhandlung über den Ursprung und die Grundlagen der Ungleichheit unter den Menschen. Mehrere Ausgaben), Amsterdam 1755 und Du contrat social ou principes du droit politique (Deutsch: Vom Gesellschaftsvertrag oder Prinzipien des Staatsrechtes. Mehrere Ausgaben), Amsterdam 1762.

7. David Hume: Gerechtigkeit und Nützlichkeit. Kritik an der Theorie des gesellschaftlichen Vertrages und Ursprung des Staates. Quellen: Hume: A Treatise of Human Nature: Being an Attempt to introduce the experimental Method of Reasoning into Moral Subjects. (1739–1740; Deutsch Ein Traktat über die menschliche Natur. Mehrere Ausgaben) Buch III, Abschnitt II, §§ i-ii und §§ vii-viii; Hume: Of the original contract in: Essays Moral and Political. (1741–1742; zusammen mit Political Discourses, 1752, ab 1777 veröffentlicht als Essays, Moral, Political, and Literary); Hume: An Enquiry Concerning the Principles of Morals Abschnitte III und IV (1751; deutsch Eine Untersuchung über die Prinzipien der Moral).

8. Immanuel Kant: Die reine vernünftige Begründung des Staates. Der ursprüngliche Vertrag. Die Widerstandsfrage. Kritik an Hobbes. Quellen: Kant: Vom Verhältniß der Theorie zur Praxis im Staatsrecht (Gegen Hobbes). In: Über den Gemeinspruch: Das mag in der Theorie richtig sein, taugt aber nicht für die Praxis. (1793) und Kant: Metaphysik der Sitten - Metaphysische Anfangsgründe der Rechtslehre (1797): §§ 41 – 49 und „Allgemeine Anmerkung von den rechtlichen Wirkungen aus der Natur des bürgerlichen Vereins“ Teil A. In: Kant, Immanuel: Gesammelte Schriften Hrsg.: Bd. 1-22 Preussische Akademie der Wissenschaften, Bd. 23 Deutsche Akademie der Wissenschaften zu Berlin, ab Bd. 24 Akademie der Wissenschaften zu Göttingen. Berlin 1900ff.

9. Georg Wilhelm Friedrich Hegel: Kritik an der Theorie des gesellschaftlichen Vertrages. Die dialektische Begründung des Staats. Quelle: Hegel: Grundlinien der Philosophie des Rechts (1820/1821)

Einführende Sekundärliteratur (Auswahl)

Brandt, Reinhard (1995): Zu Kants Politischer Philosophie, in: H. Robinson (ed.): Proceedings of the Eighth International Kant Congress, Milwaukee, pp. 324 – 341.

Brosow, Frank: Hume, Reclam, 2021

Craig, Edward: David Hume. Eine Einführung in seine Philosophie. Klostermann, Frankfurt 1979

Brandt, Reinhard und Herb, KarlFriedrich (Herg): Jean-Jacques Rousseau: Vom Gesellschaftsvertrag: oder Prinzipien des Staatsrechts. 2., bearb. Aufl. - Berlin: Akademie Verlag, 2012

Quante, Michael und Sandkaulen, Birgit (Hrsg.): Hegels Rechtsphilosophie Hegel-Studien Band 53/54

Hoffmann, Thomas Sören: Hegel. Eine Propädeutik. 4. Aufl. Marix-Verlag, Wiesbaden, 2020

Hoffmann, Thomas Sören und Stübinger, Stephan (Hrsg.), Zeitschrift für Rechtsphilosophie. Neue Folge 4 (2020), LIT Verlag: Berlin / Hamburg / London / Münster, 206 S., ISSN 1618-4726

Höffe, Ottfried (2001): “Königliche Völker”. Zu Kants kosmopolitischer Rechts- und Friedenstheorie, Frankfurt am Main.

Kersting, Wolfgang (2002): Jean-Jacques Rousseaus "Gesellschaftsvertrag". Darmstadt: Wiss. Buchges.

Kersting, Wolfgang (2007): Wohlgeordnete Freiheit. Immanuel Kants Rechts- und Staatsphilosophie, Paderborn.

Kersting, Wolfgang (Hrsg.): Thomas Hobbes: Leviathan. De Gruyter. 2008

Kersting, Wolfgang: Vertragstheorien: kontraktualistische Theorien in der Politikwissenschaft. 1. Aufl.. - Stuttgart: Kohlhammer, 2016

Klemme, Heiner F.: David Hume zur Einführung. Junius, Hamburg 2007

Ludwig, Bernd (2005): Kants Rechtslehre, Meiner, Hamburg.

Norton, David F. (Hrsg.): The Cambridge Companion to Hume. Cambridge UP, 2005

Rohbeck, Johannes und Steinbrügge, Lieselotte (Hrsg.): Jean-Jacques Rousseau: Die beiden Diskurse zur Zivilisationskritik. Berlin ; Boston: De Gruyter, 2015

Ripstein, Arthur (2009): Force and Freedom. Kant’s Legal and Political Philosophy, MA. & London.

Rhem, Michaela und Ludwig, Bernd (Hrsg.): John Locke: Zwei Abhandlungen über die Regierung. Akademie Verlag. 2012

Tuck, Richard (1979): Natural Rights Theories. Their Origin and Development. Cambridge University Press, London

Schaefer, Alfred: David Hume. Philosophie und Politik. Hain, Meisenheim am Glan 1963

Welzel, Hans (1960): Naturrecht und material Gerechtigkeit. Göttingen Vandenhoek & Ruprecht

Williams, Howard: Natural Right in Hobbes and Kant. Hobbes Studies 25 (2012) 66-90


Anmeldungen

Bitte melden Sie sich über die VU-Anmeldemaske an.


Falls Sie Probleme mit dem obigen Anmeldeverfahren über den Virtuellen Studienplatz haben, dann schicken Sie bitte eine E-Mail an Helge.Koettgen .

Helge Köttgen | 19.06.2022